Dienstag, 4. September 2012

Man ruft sich ja selbst nicht an...

Ihr lieben Kunden,

wenn Ihr mal so eine richtig doofe Standard-Antwort einem Mobilfunkverkäufer* geben wollt. Und ihr wollt, dass der die Antwort auch bestimmt schon vorher kennt, weil schon 1.000 mal gehört, 1.000 mal hat´s ihn gestört...dumdideldum... Dann habe ich folgenden, ausgefallenen Vorschlag.
Nein, ich meine nicht den Gesprächsverlauf:
Verkäufer: "Kann ich Ihnen helfen?"
Kunde: "Mir ist nicht mehr zu helfen."
Wir sind ja lernfähig, diese Frage stellen wir wegen besagter Antwort nicht mehr. Führt ja zu nix.
Sondern antwortet auf die Frage nach Eurer Handynummer, und da fällt mit echt keine Alternativfrage ein, mit:
"Ach, die hab ich nicht im Kopf, man ruft sich ja so selten selbst an...hihi..."

Ich hab´s genau gesehen: alle ( Ex-)Mobilfunkkollegen haben jetzt mit den Augen gerollt!


*alternativ kann man, mit gleichem Ergebnis, die Antwort auch einer Mobilfunk(fach)verkäuferin geben.





.

Kommentare :

  1. Fast so gut wie:

    - Sind Sie telefonisch erreichbar?

    - Nein, aber übers Mobiltelefon!

    Immer wieder schön!

    AntwortenLöschen
  2. Siehst Du, man stellt auch keine geschlossenen Fragen an Kunden. Da kommt nur "ja" oder "nein" bei raus. Und dann geht das Gespräch wieder nicht so recht weiter ;-)

    AntwortenLöschen
  3. ich find ja "haben sie ihre nummer dabei?" "017..." viel schlimmer! - ich wollte erstmal wissen ob sie die überhaupt haben. NEIN! 95% derjenigigen die die nummer im kopf haben, legen direkt mit der nummer los.

    AntwortenLöschen
  4. ich frag dann hin und wieder kunden, die mit der aussage kommen, dass sie sich so selten selbst anrufen: schreiben sie sich öfter briefe? "nee" aber sie wissen ja trotzdem wo sie wohnen oder? da kommt dann meist nix mehr :D

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Idee, das probier ich mal aus ;-)

    AntwortenLöschen